TranceFamily Interview with Roger Shah

roger shahRoger-Pierre Shah begann seine Karriere 1996. 1999 veröffentlichte er mit Claps seine erste Single und erzielte erste Chart-Erfolge in den europäischen Dance-Charts. Inzwischen konnte er seine Singles auf renommierten Labels wie Black Hole und Anjunabeats veröffentlichen. Außerdem gründete er das Label Magic Island Records, welches im Jahr 2008 zu einem Sublabel von Armada Music wurde.

Hallo Roger,

es ist uns eine große Ehre, dass du Dir die Zeit genommen hast, uns ein paar Fragen zu beantworten. Gerade eben ist Deine “Magic Island – Music for Balearic People – Volume 6” released worden. Wieder einmal ein Glanzstück des Balearic Trance – voller ibizenkischer Lebensfreude und sommerlicher Melodien. Eben mal wieder “Roger Shah at his best”!

Wir wollen Dir erst mal ganz herzlich gratulieren – dafür, dass du diese Mix-CD nun schon seit über 5 Jahren mit viel Hingabe und großem Erfolg veröffentlichst – und uns allen damit eine Menge Inspiration und Freude schenkst. Danke aber auch für die vielen vielen Jahre der harten Arbeit in und für unsere Trance-Szene!

Ist es nicht immer wieder eine riesige Herausforderung, die richtigen Tunes für Deine Magic Island Compilation herauszusuchen?

Ja, auf jeden Fall, vor allem da mein Mix Album immer das wiederspiegeln soll, was ich als DJ und in meiner Radiosendung gerne spiele. Das Album soll dann immer eine musikalische Reise sein und da ich ja immer ein sehr breites Spektrum an verschiedenen Musik Styles spiele, ist es zum Teil nicht so einfach, dass dann alles so unter zu bekommen, dass dann alles musikalisch zusammen passt. So ist dieses Album alleine vom Tempo her von 120 BPM bis 138 BPM sehr vielseitig.

roger shah 2Was genau macht das balearische Lebensgefühl aus – und wieso ist Dein Sound “nur” für “Balearic People” :-)

Habe nie gesagt das des „nur“ für balearic people ist, aber eben für jene die einen Sinn für Sommer Romantik und schöne Melodien und Gesang haben. Das balearische Lebensgefühl vereint eine entspannte Gelassenheit am Tag mit verrückten parties bei Nacht, nimmt man Ibiza als bestes „Magic Island“ Beispiel, da findet man alles, von schönen Stränden mit cooler tribal house oder deep house Musik und hat dann noch jeden Abend die Chance sich verschiedene DJs aus den verschiedensten Genres anzuhören. Das ist für mich das balearische Lebensgefühl, es verstehen leider nur die wenigsten, die mich dann auf meinen Sunlounger Gitarrensound herunter reduzieren. Ich selber spiele eigentlich gar nicht so oft in Ibiza und gehe eher zur Inspiration dort hin.

Manche sagen ja, dass du der Erfinder des Balearic Trance bist – ist das so? Und wie kamst du genau auf diesen Sound?

Würde nicht sagen, dass ich der Erfinder bin, aber vielleicht der, der am meisten und besten für diesen Sound steht und diesem über all die Jahre auch Treu geblieben ist. Die ersten die für mich diesen balearic sound gemacht haben und die Erfinder sind waren für mich Chicane mit Tracks wie Saltwater oder Solarstone mit Solarcoaster.

Seit 1999 und Deinen ersten Tracks “Claps” und “Commandments” hat sich viel getan. Was waren Deine absoluten Höhepunkte in Deiner langen Karriere?

Meine Karriere ging ja schon 1996 mit einigen Hits los, vor allem als Produzent im Hintergrund, erst 1999 hab ich dann so richtig angefangen unter meinem Namen tracks zu veröffentlichen. Für mich sind die Höhepunkte nicht immer verbunden mit dem Erfolg oder Charts, sondern für mich waren die Höhepunkt immer die Songs, die ich mit Künstlern zusammen machen durfte zu denen ich immer selber aufgeschaut habe, wie z.B. Moya Brennan die ja zusammen mit ihrer Schwester Enya die Irish Folk Band Clannad hatte, von denen hatte ich z.B. fast alle Alben. Das gilt auch für meine Songs mit Kosheen oder Carla Werner, die Stimme hinter Paul Oakenfold’s Hit Southern Sun, oder Jes, die Stimme von Motorcycle – As the rush comes. Die Chance zu haben, mit all diesen großartigen Künstlern arbeiten zu dürfen, dass sind für mich meine Höhepunkte in meiner Karriere und macht mich sehr dankbar.

roger shah 5Von Deinen vielen vielen Tracks – hast du da einen persönlichen Favoriten? “Going Wrong” vielleicht? Und was macht diesen Track zu Deiner Nummer 1?

Haha, würde nicht sagen, dass Going Wrong mein Favorit ist, der Song ist mit Sicherheit einer meiner bekanntesten Tracks, da er gemeinsam mit Armin veröffentlicht wurde, es ist schwierig für mich einen Favoriten unter meinen eigenen Songs zu bestimmen, aber ich denke da eher an Songs wie Lost, White Sand, Who will find me, Back to you, Morning Star und ganz speziell meine neuen Songs mit Aisling Jarvis, Titel wie „Call me home oder When you’re here“ haben für mich etwas besonderes.

Wo trittst du denn am liebsten auf – auf gewaltigen Festivals oder in kleinen Clubs – oder gar in Straßenbahnen bzw. auf Booten ?

Ich mag eigentlich alles gleichermaßen, die Großen Festivals sind super, allerdings spielt man da viel zu kurz und man hat nicht so die Fan nähe. Ich denke am liebsten spiele ich in großen Clubs, wo man so ein bisschen von allem hat, viele Leute, aber dennoch eine gute Verbindung zu den Leuten aufbauen kann.

Wenn wir schon bei Straßenbahnen und Booten sind – wird es bald mal wieder eine Mellomania Bootsparty oder einen Mellomania Train of Sound geben, bei dem du mit an Bord bist?

Ist mir nicht bekannt, dass so etwas in Planung ist, von daher eher nein.

Wir haben gehört, dass du in Südamerika eine riesen Fanbase hast – was macht die Crowd dort so einmalig?

Vielleicht sind die Leute dort emotionaler oder fühlen eine besondere Verbindung zu meinen Beats und Melodien. Keine Ahnung warum einige meiner Tracks oder Alben vor allem dort so gut funktionieren. Bin im August in Guatemala und Mexico, da weiß ich jetzt schon, dass es wieder unglaublich werden wird.

roger shah 6Mit Deinem Album “Openminded” – aber auch mit Tunes wie “No Brainer” gehst du immer wieder unkonventionelle Wege und probierst vieles aus – dem Trance wirst du aber schon treu bleiben, oder?

Ich sehe diese Wege eigentlich nicht als unkonventionell an, ich bin einfach nur ein Musiker, oder noch einfacher ausgedrückt immer noch ein Kind, dessen Spielzeug die Musik ist, als Kind freut man sich über jede Art von Spielzeug, vor allem sind die neuen Sachen dann immer die spannendsten, so geht es mir, es wäre für mich langweilig immer den gleichen Sound zu machen, zumal ich Privat so viel verschieden artige Musik höre, weshalb soll ich denn dann wenn ich ein Album mache und im Studio sitze nicht genau dann dies auch tun. In meiner Radiosendung spiele ich ja auch immer alles von Deep House über balearic zu proogy, vocal trance und uplifting und dann auch immer wieder Tracks von denen ich das Genre nicht mal sagen kann. Aber ich werde der melodiösen Musik immer treu bleiben, wenn ihr dies unter Trance einordnet, dann soll es so sein.

Wir wissen von Deinem großen Traum, eines Tages der Nachfolger von Hans Zimmer zu werden… und erwarten voller Spannung einen Roger Shah Soundtrack für Avatar II :-) Wie steht es denn um Dein Projekt Filmmusik?

Um mal so etwas wie Avatar zu machen, dafür ist es noch ein weiter weg, aber dennoch arbeite ich inzwischen für einige gute Firmen in Hollywood und schreibe Musik speziell für Kino Trailer, dass macht super viel spaß und es wird demnächst auch ein ganzes Orchester Album geben, dass ich zusammen mit Hollywood Composer Nick Murray gerade mache. Auch ist für nächstes Jahr ein größeres Konzert geplant mit Orchester, das wird dann sicherlich ein Highlight in meiner Karriere werden. Ich komme ja eigentlich von der klassischen Musik und bin dann irgendwie in der Dance Szene gelandet.

Wenn wir schon bei großen Projekten und Big Names sind: Wie war Deine Zeit bei Armada? Und wie fühlst Du Dich jetzt unter dem Dach von Black Hole?

Ich habe Armada sehr viel zu verdanken und für mich hatte sich dann viel verändert, als ich meine Tracks dort veröffentlicht hatte und Armin meine Songs immer gespielt hatte. Ich war knapp 8 Jahre bei Armada, leider hat alles Gute, dann auch irgendwann mal ein Ende, bzw man möchte sich selbst verändern oder neue Wege gehen. Es gibt dann ja zum Teil auch die sog. Politics of Dancing. Habe ja dann auch mal fast ein Jahr ne Auszeit genommen, einiges intern bei mir auch umstrukturiert und gebe nun unter dem Dach von Black Hole wieder richtig Gas, habe dort auch alle Freiheiten und volle Unterstützung.

Roger_Shah 3Das Zenit in Stuttgart, der X-Club in Karlsruhe, … erste Meilensteine auf Deinem langen Weg zu einem absoluten Spitzenplatz in der DJmag Top100… Vieles begann eben in Deutschland. Auch was Trance angeht… Wie stehst du denn heute zur deutschen Tranceszene und unserer TranceFamily???

Ich finde dadurch das Trance nicht mehr der Mainstream Sound ist und es wieder eher kleinere Gruppen und Families sind, die hier und da Partys machen, gibt es dem Genre die Möglichkeit wieder von einer gesunden underground Basis her zu gedeihen. Ich persönlich hatte kotzen können, als es die ganzen kommerziellen Trance Compilations gab wie Future Trance mit dem ganzen Kirmes Sound, der dann als Trance bei der ahnungslosen breiten Masse verkauft wurde, dass war der Anfang vom Ende. Es ist schön zu sehen, dass sich nun wieder so einiges tut auch bei uns in Deutschland und es bleibt spannend wie immer :)

Last but not least – wann dürfen wir Dich denn mal wieder in Good Old Germany erleben? Und wirst du diesen Sommer noch auf der Magic Island an den Decks stehen?

Ich war ja jetzt erst auf dem „We Are One“ in Berlin bei PVD und werde noch am 25.7. bei Talla’s Dance For Love“ zu hören sein, bevor es dann für mich wieder in die Ferne geht mit Shows in San Francisco, Los Angeles, Shanghai, Tunesien, Guatemala und Mexico.

Vielen vielen Dank für das nette Gespräch – und Danke dafür, dass du Dir die Zeit für uns genommen hast.

Bitte sehr, das nächste Mal dann mal wieder bei ner Tasse Kaffee bei mir im Studio hm?

Das Interview führte Carsten aka “Cyre” aus Benningen bei Stuttgart.

Order you copy of Magic Island Vol. 6 – Music For Balearic People Mixed By Roger Shah here:
https://itunes.apple.com/us/album/magic-island-music-for-balearic/id1001259346

www.rogershah.net
www.facebook.com/rogershahartist
www.twitter.com/roger_shah
www.soundcloud.com/rogershah